top of page

Künstliche Intelligenz intelligent nutzen

Verifizierung als Mensch per Captcha, Face ID zum Entsperren des iPhone, DeepL als Übersetzer – wir alle haben an so vielen Punkten schon heute meist unbemerkt Kontakt & Nutzen von Künstlicher Intelligenz. Wie ich heute schon KI aktiv einsetze, & welchen Nutzen auch du haben könntest, darüber erfährst du mehr in diesem Artikel.

Als Kommunikationstrainer habe ich, berufsbedingt, viel mit Kommunikation in unterschiedlichen Facetten zu tun:

·      Zwischenmenschlich mit anderen, verbal & nonverbal

·      In Selbstgesprächen mit mir

·      Schriftlich per E-Mail, Brief & Postkarte, aber auch auf Webseiten, in Zeitungen & Social Media

·      & auch auf diesem Weg hier: auf meinem Blog.

 

Das sollen nur ein paar Beispiele sein, um zu verdeutlichen, wo & wie wir kommunizieren. Dieser Blog hier ist einer meiner Kernpunkte, die mir bei meiner Homepage sehr wichtig waren. In meiner Vorstellung ist dies ein Ort, an dem ich mit der Welt (darunter macht das Internet es ja nicht) relevante Impulse rund um Themen wie Coaching, Mindset & Kommunikation teile. Jeden Monat ein neuer Artikel.

Liest du schon länger meinen Blog, dann wird dir sicherlich aufgefallen sein: Mit deutscher Grammatik & Rechtschreibung hapert es an der ein oder anderen Stelle bei mir. Sehr deutlich sogar. Meine Deutschlehrerin wäre sicherlich erschüttert, doch es ist wie es ist.

 

Aber hier kommt gleich an zwei Stellen KI ins Spiel. Aber vorab noch ein Geständnis & Commitment:

 

Meine Inhalte sind KI optimiert.

Nicht generiert! Optimiert.

 

Was bedeutet das & wie nutze ich KI konkret?

Trotz aller Liebe & Begeisterung für das Thema Kommunikation fehlt es mir manchmal an einem Sparringspartner, geht es um konkrete Inhalte oder Ideen, worüber ich schreiben könnte. Für diese Momente, aber auch, um Inhalte für meine Kurse, Präsentationen & Vorträge zu erarbeiten, habe ich ChatGPT für mich entdeckt.

 

ChatGPT

ChatGPT (Chatbot Generative Pre-trained Transformer) ist streng genommen nichts anders als ein Chatbot, der natürliche Sprachverarbeitung nutzt, um einen für uns vertraut wirkenden Dialog zu simulieren. Zu glauben, dass ich also mithilfe von ChatGPT gute & belastbare Ergebnisse erhalte, die auch die jüngere Vergangenheit miteinbeziehen, wäre schlichtweg falsch, da der verwendete Datensatz mit dem Jahr 2022 endet.

Doch wo liegt nun der Nutzen? Für mich ist ChatGPT beispielsweise ein 24/7 verfügbarer Sparringspartner, geht es ums laute Denken & den Austausch wie bei einem Brainstorming mit einem Kollegen. Ich gebe beispielsweise einen Satz ein, der lautet:

 

„Was versteht die Mehrheit der Deutschen unter dem Begriff Kommunikationsbuffet?“

 

Mich interessiert das, denn hier könnte ich ja vielleicht noch Potenzial für zum Beispiel Posts auf Social Media entdecken.

 



Die Antwort von ChatGPT lautet:

Es gibt keinen allgemein anerkannten Begriff "Kommunikationsbuffet" im deutschen Sprachgebrauch bis zu meinem letzten Wissensstand im Januar 2022. Es ist möglich, dass sich neue Begriffe oder Trends seitdem entwickelt haben. Wenn "Kommunikationsbuffet" ein neuer Begriff ist oder auf eine spezielle lokale, berufliche oder kulturelle Bedeutung hinweist, könnte es nützlich sein, Informationen aus aktuellen Quellen oder Kontexten zu suchen, die nach meinem letzten Update stattgefunden haben.

 

Spannend, denn eigentlich gibt es diesen Begriff strenggenommen schon sehr lange. Lange, bevor ich auf die Idee kam, meinem Business einen Namen zu geben, verstand man darunter eine lockere Gesprächsrunde bei Fingerfood (oder so ähnlich). Doch der Bot kennt diesen zugegeben sehr alten Begriff nicht. Egal, ich vertiefe meine Frage mal …

 

Nächste Frage:

„Was sollte der Inhaber des Unternehmens Kommunikationsbuffet unternehmen, um sein Business als Kommunikationstrainer bekannter zu machen?“

 

ChatGPT antwortet auf diese Frage:

Um ein Kommunikationstraining-Unternehmen bekannter zu machen, gibt es verschiedene Marketing- und Werbemaßnahmen, die der Inhaber erwägen kann. Hier sind einige Tipps:

 

Website erstellen und optimieren:

Eine professionelle Website ist entscheidend. Sie sollte klare Informationen über die angebotenen Dienstleistungen, den Hintergrund des Trainers und Kontaktmöglichkeiten enthalten. Stellen Sie sicher, dass die Website für Suchmaschinen optimiert ist (SEO), um besser gefunden zu werden.

 

Social Media nutzen:

Erstellen Sie Profile auf relevanten sozialen Plattformen wie LinkedIn, Twitter oder Facebook. Teilen Sie regelmäßig Inhalte, die Ihre Expertise im Bereich Kommunikation zeigen. Engagieren Sie sich in relevanten Gruppen und Foren.

 

Content-Marketing:

Erstellen Sie Blog-Beiträge, Artikel oder Videos, die sich mit relevanten Themen im Bereich Kommunikation befassen. Bieten Sie wertvolle Informationen an, die potenzielle Kunden ansprechen.

 

Netzwerken:

Besuchen Sie Veranstaltungen, Konferenzen und Networking-Veranstaltungen. Knüpfen Sie Kontakte zu anderen Fachleuten im Bereich Kommunikation.

 

Referenzen und Testimonials sammeln:

Bitten Sie zufriedene Kunden um Referenzen und Testimonials, die auf Ihrer Website oder in Marketingmaterialien veröffentlicht werden können.

 

Workshops und Seminare anbieten:

Organisieren Sie kostenlose oder kostenpflichtige Workshops, um Ihr Fachwissen zu präsentieren und potenzielle Kunden anzusprechen.

 

Kooperationen eingehen:

Erwägen Sie Partnerschaften mit anderen Unternehmen oder Organisationen, um Ihr Netzwerk zu erweitern.

 

Online-Präsenz optimieren:

Nutzen Sie Online-Plattformen wie Google My Business, um Ihre lokale Präsenz zu stärken.

 

E-Mail-Marketing:

Sammeln Sie E-Mail-Adressen von Interessenten und potenziellen Kunden und senden Sie regelmäßig relevante Informationen.

 

Kundenbewertungen pflegen:

Ermutigen Sie zufriedene Kunden, Bewertungen auf Plattformen wie Google oder Branchenverzeichnissen zu hinterlassen.

Diese Maßnahmen können dazu beitragen, die Sichtbarkeit und Reputation des Kommunikationstrainers zu verbessern. Es ist wichtig, konsistent und authentisch in der Marketingstrategie zu sein, um Vertrauen aufzubauen und langfristige Beziehungen aufzubauen.

 

Okay!

Da habe ich ein paar sehr konkrete Ideen erhalten, was genau ich tun könnte & wo ich ansetzen kann, um mich & mein Angebot bekannter zu machen. Wollte ich beispielsweise zum Punkt Content-Marketing mehr erfahren, also, welche Inhalte besonders viel Reichweite erhalten, könnte ich hier weiter vertiefend nachfragen. & so weiter, & so weiter …

 

Mit ChatGPT habe ich für mich als Solo-Selbstständige eine Art Kollege, mit dem ich locker Brainstormen kann. Was ich auch tue. Denn zugegeben: Es ist für mich schon ernüchternd, wenn ich die Analyse meiner Reichweite erhalte & dort steht, dass mein Post nur eine Reichweite von sagen wir mal neun erzielt hat. Das bringt mich & mein Business nicht weiter. Mithilfe von ChatGPT kann es mir jedoch gelingen, relevantere Inhalte & auch SEO-starke Überschriften zu erschaffen. 

Klar habe auch ich einmal einen ganzen Artikel zu einem Thema erstellen lassen, doch schnell bemerkt: Das bin ich nicht ich. Zwar war der Inhalt schlüssig & die Inhalte soweit korrekt, aber irgendwie fand ich mich selbst nicht wieder. Meine Erkenntnis aus diesem Versuch:

 

Ideen & Impulse – Ja.

Keine Arbeit mehr – Nein.

 

Also schreibe ich weiter meine Texte lieber weiter selbst!

 

Doch eine andere KI unterstützt mich seit neuestem mal mehr mal weniger aktiv:

 

LanguageTool

Dies ist eine KI, welche meiner Deutschlehrerin wieder ein Lächeln schenken würde. Denn noch während ich schreibe, weist mich die KI auf meine Rechtschreib- & Grammatikfehler hin. Zeichensetzung war ja noch nie meine Stärke, aber jetzt lerne ich auf meine alten Tage noch richtig schreiben.

 

Was mir nicht klar war: Ein sehr beliebter Fehler von mir ist mit Hilfe anstelle von mithilfe 😳

Eigentlich sollte es mir peinlich sein, aktiv auf meine Fehler hinzuweisen. Doch vertraue ich auf den Prozess & habe beschlossen, jedem, der einen Fehler findet, ihm diesen zu schenken 😉 Es ist wie es ist & ich setze sehr darauf, dass du, als geneigter Leser, dich eher für die Inhalte denn für meine Rechtschreibkünste interessierst.

 

Dein Nutzen

Gerne möchte ich dich mit meinen Beispielen heute ermuntern, dich an der ein oder anderen Stelle auch einmal mit den neuen Tools im Bereich der Kommunikation zu probieren. Es kann eine hilfreiche Sache sein, checke ich mit ChatGPT erst einmal, welche Urlaubsziele im Sommer oder Winter besonders gefragt sind, bevor ich mit meinem Reisepartner konkrete Pläne mache. & will ich dann einen schönen Reisebericht erstellen, kann mir LanguageTool helfen diesen in möglichst fehlerfreiem Deutsch zu schreiben.

 

Welche KI nutzt du heute schon? Wo siehst du für dich die größten Chancen & Risiken, geht es um die Weiterentwicklung von künstlicher Intelligenz? Das sind spannende & zum Teil recht philosophische Themen, oder? Doch vielleicht magst du deine Gedanken ja mit mir teilen? So von Mensch zu Mensch.

 

Lächelnde Grüße

deine

Christine Schäfer

 

vom

 KOMMUNIKATIONSbuffet

 

Comentarios


bottom of page