top of page

Lebenslanges Lernen

Kannst du dich noch an deinen ersten Schultag erinnern? & an den Tag deiner letzten Prüfung (Ausbildung/Studium etc)?


Was unterscheidet beide Tage? & wo ist mit den Jahren das geblieben, was den ersten Tag ausgezeichnet hat? Die

FREUDE AM LERNEN


Vermutlich überwog nach der letzten Prüfung eher die Freude über die neu gewonnene Freiheit. Die Freiheit über seine Zeit selbst bestimmen zu können, so richtig Geld zu verdienen, verreisen zu können & sich um andere Dinge des Lebens zu kümmern.


Auf mich kam nach meiner Ausbildung ein Umzug in eine andere Stadt & das Abenteuer „Singlehaushalt“ zu. Was habe ich es genossen mir meine Tage selbst zu gestalten! Frei von Stundenplänen & Prüfungen zu leben. Mein eigenes Geld zu verdienen. Noch einmal zur Schule zu gehen? Eine weitere (dann dritte) Ausbildung zu machen? Der Sinn erschloss sich mir mit Anfang 20 nicht.

Doch nach ein paar Jahren kam in mir der Wunsch auf, nicht nur HirnTräger sondern auch HirnNutzer zu sein. Zwischen all der Routine auch wieder etwas Neues zu lernen. Etwas Unbekanntes. Meinen "Tellerrand zu erweitern". Neben neuer Theorie (aus Büchern) auch neue Praktiken zu erleben. Mich mit mit Anderen auszutauschen & gemeinsam an Herausforderungen zu wachsen.

So fuhr ich mit meinen Kollegen damals zu fast jeder Fortbildung, suchte mir neue Aufgabenfelder in der Apotheke, lernte an der VHS Schwedisch & nahm noch einen Nebenjob an.

Doch dieses Gefühl, nur HirnTräger zu sein, blieb.

Erst mit dem Wechsel in den Vertrieb, einem ganz anderen Aufgabenbereich, verschwand es - denn im Pharma-Vertrieb gibt es ständig was Neues zu lernen & nahezu keine Routine. Ein echter Glücksfall für mich.


PERSPEKTIVEN WECHSELN


Vielleicht kannst auch du dir vorstellen, in deinem Leben etwas zu verändern? Neue Perspektiven einzunehmen? Andere Sicht.- oder Denkweisen versuchen? Neben der Sicherheit des Bekannten etwas aufregend Neues & vielleicht auch etwas ganz anderes als bisher zu probieren?


Dann tue es!

Noch nie war die Gelegenheit günstiger als heute.


Mein heutiger Impuls für dich

Als Impuls für mehr Freude & mehr Leben in deinem Leben möchte ich dich heute einladen den Gedanken des "auf den Kopf stellens" einmal auszuprobieren.


Es muss ja nicht direkt alles sein 😉


Wie wäre es, für den Anfang, einmal einen anderen Weg zur Arbeit zu nehmen. Oder ein anderes Transportmittel?! Gehst du bislang zu Fuß, probiere es mal mit dem Fahrrad & verbringe die Zeit (die du schneller dort & wieder zu Hause bist) mit einem Umweg. Lerne deine Umgebung aus einer anderen Perspektive kennen. Entdeckst du beispielsweise ein dir bislang unbekanntes Café? Probiere es aus, lerne es kennen. Welche Musik hörst du am liebsten? Nutzt du Musik-Abos? Über iTunes, Spotify oder ähnliches? Dann wird dir sehr oft mehr vom gleichen vorgeschlagen. Entdecke einmal aktiv etwas anderes & probiere mal deine eigene Suche nach zum Beispiel KLASSIK oder MELODY ROCK oder was auch immer deinem Musikgeschmack nicht auf Anhieb entspricht 😎🤟


Erweitere dein Spektrum & deine Erfahrungen.


Die Frage nach dem WARUM


Die stellt sich ja eigentlich immer, nicht wahr?! Also: Warum solltest du etwas an deinen Routinen ändern? Es ist doch gerade alles so einfach & bequem für dich.


Dieses Mal liegt dein Vorteil

  • in der Erweiterung & Entwicklung deiner Persönlichkeit.

  • Im Wachstum deines Wissens &

  • der Schulung deiner empathischen Fähigkeiten.

  • Deiner Fähigkeit, über deine eigene Komfortzone hinaus die Sichtweisen Anderer einzunehmen.

  • Dem einmal nachzuspüren, was du dort entdeckst & wie es sich von diesem Standpunkt aus betrachtet anfühlen könnte.


& wer weiß, wen du alles in deinem zukünftigen Lieblings-Café kennenlernen wirst? Deinen nächsten besten Freund? Deinen zukünftigen Chef? Den Partner für dein eigenes Business?


In Neuem wachsen wir - probiere es einmal aus, wie es sich anfühlt & wenn du magst, berichte mir doch bitte davon. Teile mit mir, wie es für dich war. Ich bin sehr gespannt, wie du es erlebst, denn ich empfinde es als wunderbar!


Fröhliche Grüße

Christine





bottom of page