Bist auch du Ersthelfer?!

Als Coach erhalte ich immer wieder Anfragen, ob ich auch bei bestimmten psychischen Erkrankungen helfen kann.

Es tut mir in der Seele weh, dass ich den oft verzweifelten Menschen in diesen Momenten eine Absage erteilen muss, doch Coaching kann eine Therapie nicht ersetzen. Im Coaching arbeiten wir mit psychisch gesunden & mental stabilen Menschen, wohingegen in einer Psychotherapie, zum Beispiel bei Psychotherapeuten, den aktuell nicht so stabilen Menschen geholfen wird. In akuten Krisen sind hier die Profis aus dem Fach der Psychiatrie die besten Ansprechpartner oder aber auch, wenn es richtig brennt, der Rettungsdienst.


Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, sind Menschen, die aktuell eine akute Krise erleben, besonders auf schnelle Hilfe angewiesen. Einen Therapieplatz zu erhalten ist derzeit das genaue Gegenteil von schnell: Hier braucht man, je nach Region, mehrere Wochen bis Monate Vorlaufzeit.


Das wissend fühlte ich mich zuletzt sofort angesprochen, als ich in der Zeit den Artikel

"MHFA: Erste Hilfe für die Psyche" las (MHFA = Mental Health First Aid). Spontan meldete ich mich für diesen Kurs an & heute liegt er bereits hinter mir :)


In insgesamt sechs Terminen erfuhr ich, wie ich Menschen, die Unterstützung brauchen, als mentaler-Ersthelfer begegnen & geeignete Hilfe zukommen lassen kann.


Was mir neu war:

Die Angststörung ist beispielsweise das häufigste psychische Gesundheitsproblem das einen packen kann, noch vor der Depression. Hier ein paar Zahlen (erhielt sie im Rahmen der Ausbildung):

  • im Schnitt erleiden ~15 bis 20 % der Bevölkerung einmal im Leben eine Angststörung bzw. eine Panikattacke

  • innerhalb eines Jahres sind das für Deutschland rund 9,8 Millionen Menschen

  • Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer

  • geht es um die Depression, dann sind in Deutschland ca. 13,1 % der Frauen & 6,4 % der Männer (im Alter zw. 18 & 64 Jahren) betroffen

  • eine Bipolare Störung haben ca. 1,5 % der Bevölkerung


Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, doch mich haben diese Zahlen einerseits beeindruckt & andererseits sehr erschreckt. So war es dann auch nicht mehr verwunderlich, dass wir knapp 20 Kursteilnehmer jeder (!) in seinem näheren Umfeld jemanden kannte, der in der Vergangenheit oder aktuell ein psychisches Gesundheitsproblem hat/te.


Umso dankbarer bin ich, dass ich in diesem Kurs hilfreiche Infos erhalten habe, wie ich (ohne Therapeut zu sein) Menschen helfen kann. Ganz so, wie man das von einem "normalen" Erste-Hilfe-Kurs kennt, gilt auch bei psychischen Krisen:


Jede Hilfe ist besser als keine Hilfe!


Brauchst du JETZT Hilfe? Dann findest du auf meiner Homepage Telefonnummern & Ansprechpartner die dir akut weiterhelfen können. Hier ist der Link zu meiner Seite: KLICK HIER


Möchtest du mehr rund um den MHFA-Ersthelfer-Kurs erfahren?

Dann melde dich einfach bei mir. Mein Wunsch wäre es, ich habe dich neugierig gemacht & du überlegst dir, ob nicht auch du ein Ersthelfer sein könntest :)


Ob an deinem Arbeitsplatz, für deine Familie oder in deinem Freundeskreis?!


Ich jedenfalls fühle mich heute gut gerüstet, wenn ich mitbekomme, dass jemand eine Panikattacke hat & mein Verständnis für Menschen mit Depressionen ist heute nur noch größer.


Für heute schließe ich mit einem Lächeln

& freue mich, du lässt mich wissen, was das Thema mit dir macht.


Deine

Christine


- Physischer & Psychischer Ersthelfer -







13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen